Kunststofffenster

Was ist ein Winterfenster?

Es gibt viele verschiedene Fenster Arten. Viele davon sind auch als Schüco Fenster erhältlich. Auch Schüco Fenster aus Kunststoff sind eine beliebte Variante. Aluminium Schüco Fenster werden meist von Anspruchsvolleren Kunden gewählt.  Zeichnen sie sich wie auch Kunststofffenster durch ihre hohe Belastbarkeit aus. Zudem ist ihr Erscheinungsbild besonders edel und wertet jedes Heim um ein Vielfaches auf. Dabei unterscheiden sich die Fenster nicht nur durch das Material, sondern auch durch die Fenster Preise. (mehr …)

So wird ein Kunststofffenster optimal eingebaut

Kunststofffenster haben sich in Deutschland schon seit Jahren zu den beliebtesten Fenstern entwickelt. Sie zeichnen sich durch günstige Anschaffungspreise einerseits und hohe Komforteigenschaften andererseits aus. Doch ihr volles Potenzial können Kunststofffenster nur dann entfalten, wenn sie korrekt eingebaut werden. Dafür ist natürlich schon vor dem Kauf das richtige Aufmaß entscheidend. Wer sich unsicher ist, ob er selbst richtig gemessen hat, kann den Aufmaß-Service eines versierten Fensterbauers in Anspruch nehmen. Er übernimmt auch gerne den korrekten Einbau der Kunststofffenster. (mehr …)

Kann man Fenster selbst reparieren?

Manche Fenster sind Wartungs- und Pflegeintensiver als andere. Dies verhält sich auch bei den Schüco Fenster so. Während Kunststofffenster nahezu keinerlei Pflege oder Wartung bedürfen, sind Holzfenster besonders Pflege bedürftig. Zwar ist die Qualität der Schüco Fenster hoch, doch ganz ohne Pflege und gelegentlichen Reparaturen geht es dann doch nicht. Die gute Nachricht ist jedoch, dass man nicht für jede anfallende Arbeit an einem Schüco Fenster immer gleich einen Fachmann benötigt. Gerade wenn man die aktuellen Fenster Preise im Auge hat, lohnt es sich doch, seine Fenster immer in Schuss zu halten. Zumal man die meisten anfallenden Tätigkeiten auch ohne weiteres selbst erledigen kann. Was man alles selbst machen kann, und wann man lieber einen Fachmann zu Rate ziehen sollte, erfährt man im folgenden Artikel.

Arbeiten an Holz- und Kunststofffenstern

tookapic / Pixabay

Natürlich kommt es immer darauf an, um welche Art von Fenster und Schaden es sich handelt, ob man die anfallende Arbeit selbst ausführen kann. Handelt es sich lediglich um eine reine Wartungsarbeit, kann man diese in aller Regel in Eigenregie machen. Dazu überprüft man lediglich die Beschläge und Scharniere. Lose Schrauben dreht man wieder fest und sollten Scharniere schwergängig sein, hilft ein wenig Öl. Sollte das Fenster sich nur noch schwer schließen lassen, kann es sein dass das Fenster nicht mehr richtig eingestellt ist. Dann muss dieses Nachjustiert werden. Ist das nicht die Ursache, dass sich das Fenster nur noch schwer öffnen und schließen lässt, sollte man lieber einen Fachmann fragen.
Vor allem bei Holzfenstern kann man die meisten arbeiten selbst erledigen. Da diese Art von Fenster besonders Pflegeintensiv ist, wäre es auch zu teuer immer einen Fachbetrieb zu beauftragen. Den größten Aufwand hat man beim Streichen eines Holzfensters. Leider muss diese Arbeit in etwa alle zwei Jahre gemacht werden um das Holzfenster vor der Witterung zu schützen. Auch kleinere Löcher oder Risse kann man mit Fensterkitt wieder schließen. Dies sollte im Zuge des Streichens geschehen.

Reparaturen an Alufenstern

Arbeiten an Aluminiumfenstern sind mit Vorsicht zu genießen. Hier können Fehler bisweilen fatale Folgen haben. Ebenso verhält es sich bei Stahlfenstern. Bei letzteren sollte man immer einen Fachmann beauftragen, da diese Fenster auch ein großes Gewicht haben, ist es besser wenn anfallende Reparaturen von einem Fachbetrieb übernommen werden. Bei Aluminiumfenstern kann man aber die Reinigung selbst durchführen. Dazu verwendet man am besten einen speziellen Alureiniger oder greift auf Terpentinersatz, sowie Universalverdünnung zurück. Letzteres eignet sich besonders bei hartnäckigem Schmutz.