nursery-school-345518_640Na, wenn das kein Grund für eine Renovierung ist. Endlich, nach langer Zeit ist es so weit. Die Frau kommt mit einem Ultraschallbild nach Hause. Sofort wird mit der Planung begonnen. Zuerst stellt sich die Frage nach dem Kinderzimmer. Dies muss natürlich neben dem Schlafzimmer liegen. Ja da ist aber nur das Bügelzimmer oder das Arbeitszimmer. Eines von den beiden Räumen muss renoviert werden, damit es künftig ein traumhaftes Kinderzimmer wird.

Der Plan

Im Baumarkt wird sofort Ausschau nach den passenden Tapeten gehalten. Dabei fällt gleich auf, dass die Lampe ebenfalls für ein Kinderzimmer ungeeignet ist. Auch der Fußbodenbelag ist nicht mehr der Beste. Also zurück nach Hause und einen richtigen Plan für die Renovierung ausgearbeitet. Folgende Änderungen machen sich erforderlich:

Tapetenwechsel
Änderung des Fußbodenbelages
Prüfung der elektrischen Schalter und Dosen
Beleuchtung

Zuerst sollte das Zimmer erst einmal vermessen werden, damit man genau ausrechnen kann, wie viel Material benötigt wird. Die Länge, die Breite und die Höhe des Raumes sind hierfür zu ermitteln.

Die Umsetzung

Do-it-yourself ist bei werdenden Eltern das Motto. Zunächst ist zu entscheiden, ob die Decke verkleidet wird oder nur einen neuen Anstrich erhält. Mit Paneelen verhält es ähnlich wie mit Laminat. Wenn die Unterkonstruktion stimmt, ist der Rest ein Kinderspiel. Die Maße für die Decke würden den Maßen des Fußbodens entsprechen. Entscheidet man sich für Farbe, sollte diese im Zusammenhang mit der Tapete ausgesucht werden. Hell und freundlich sollte das Kinderzimmer nach der Renovierung aussehen. Wird das gesamte Zimmer renoviert, ist ein pflegeleichter Fußboden ratsam. Schnell ist es nötig einmal feucht durchzuwischen, sodass Laminat in den Fokus vieler Eltern rückt.

Tipp

In jedem Fall sollte vor Beginn der Anschaffungen eine Einkaufsliste erstellt werden. Die Freude auf den Nachwuchs schlägt sich häufig in den hohen Ausgaben nieder. Gerade für Kinderzimmer gibt es so viele Angebote, dass man sich kaum entscheiden kann. Oftmals wird viel zu viel angeschafft. Freundlich sollten auch die Einrichtung und die Dekoration eines Kinderzimmers wirken. Der Aspekt der Sicherheit und der Hygiene sollte hierbei im Vordergrund stehen. Während der Renovierungsarbeiten sollte gleich der Steckdosenschutz mit eingekauft werden.

Bei den Möbeln ist auf abgerundete Ecken Obacht zu geben. Die Oberflächen sollten leicht zu reinigen sein. Gleiches gilt für die Bettwäsche. Unzählige Motive sind im Handel, wichtig jedoch ist das Material, aus welchem die Wäsche hergestellt wurde.

Fazit

Handelt es sich um ein Kinderzimmer, welches renoviert werden soll, sind einige andere Punkte, die zu beachten sind. Einem Experten kann man seine Wünsche mitteilen und er wird sich um den Rest kümmern. Meist ist es jedoch eine finanzielle Frage, möglichst viele Arbeiten allein zu erledigen. Dann sollten die Sicherheit und der praktische Gesichtspunkt in den Mittelpunkt gerückt werden.