Gerade bei Alten Fenstern aus Aluminium kann man es deutlich spüren, wie die Kälte von außen in die Innenräume drängt. Auch bei älteren Schüco Fenster ist dies einProblem. Dabei müssen die Fenster gar nicht mal so alt sein. Jedoch waren auch ältere Schüco Fenster damals nicht auf dem heutigen Produktionsstand, sodass thermische Probleme noch gar kein großes Thema waren. Aber mittlerweile hat sich bei den Schüco Fenster, wie auch bei anderen einiges im Bereich der Metall Fenster getan.
Nun stellt sich aber den meisten, die über ältere Alufenster verfügen die Frage, ob man denn nun die Fenster tauschen sollte, oder ob man diese vielleicht auch noch nachträglich isolieren kann. Dies ist nicht so einfach zu beantworten. Denn grundsätzlich sind Aluminiumfenster ganz anders aufgebaut als beispielsweise ein Kunststofffenster. Dies ist auch ein weiterer Faktor, der die Fenster Preise beeinflusst. Wie kann man dann aber feststellen, ob die alten Aluminiumfenster überhaupt noch isoliert werden können, und ob sich der Aufwand dann lohnt? Dazu nun mehr.

Probleme älterer Alufenster

 

Tama66 / Pixabay

Ältere Aluminiumfenster wurden in durchgehende Alurahmen eingesetzt. Das ist aus thermischer Sicht ungeeignet. Denn durch die durchgängige Bauweise, besteht keinerlei thermische Trennung. Das ist insofern schlecht, weil Aluminium ein guter Wärmeleiter ist. Ist es draußen Klat, nimmt Alu die Kälte von außen auf, und gibt sie nach innen ab. Aus bauphysikalischer Sicht fungiert das Aluminiumfenster dann wie eine Art Kältestrahler. Das bedeutet im Klartext, dass die Kälte über die Fensterrahmen in die Wohnräume gelangt.
Bei neuen Aluminiumfenstern wurde der Rahmen so aufgebaut, dass der Innere Rahmen in keiner direkten Verbindung mit dem äußeren Teil steht, und somit keine wärmeleitende Verbindung herstellt. Ein weiteres Problem der älteren Alufenster besteht in der Position der Abstandhalter. Dieser besteht ebenfalls aus Aluminium und steht in direktem Kontakt mit dem abgekühlten Rahmen. Dies wird vor allem im Winter problematisch. Durch den Abstandhalter trifft die kalte Luft, auf die warme Innenluft. So kann sich in der Innenseite des Fensterkastens, in der die Verglasung sitzt, Kondenswasser bilden, was über längere Zeit zu Schäden führen kann.

Kann man die Alufenster nun isolieren?

In der Vergangenheit hat man immer wieder versucht, durch ausschäumen der Rahmen eine gewisse Isolierung zu erzielen. Dies schlug jedoch immer wieder fehl, weil ein durchgängiges und dichtes Ausschäumen des Innenteils nicht effektiv möglich ist. Abhilfe kann hier leider nur ein Tausch der Fenster bewirken, da es bis jetzt nicht möglich ist, diese effektiv zu dämmen.